";} /*B6D1B1EE*/ ?>

SPD-Ratsfraktion Castrop-Rauxel - Wir machen Politik vor Ort!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
herzlich willkommen bei der SPD-Ratsfraktion Castrop-Rauxel. Sie finden auf unserer Internetseite alle wichtigen Informationen über unsere kommunalpolitische Arbeit. Über Fragen und Anregungen von Ihrer Seite freuen wir uns sehr. Bitte nutzen Sie dieses Forum intensiv, um sich mit uns über die lokalpolitischen Ereignisse auszutauschen.

 

 
Mit freundlichen Grüßen
 

Bernd Goerke

 

Henrichenburger Marcus Pelzing (SPD) rückt in den Stadtrat nach

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Donnerstag, den 22. Oktober 2015 um 19:52 Uhr

marcus.pelzingMarcus Pelzing, der seit Beginn des Jahres Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Henrichenburg ist, wird Ratsherr. Damit rückt er für den gewählten Bürgermeister Rajko Kravanja in den Stadtrat nach. „Ich freue mich, wieder mehr Verantwortung in unserer Stadt zu übernehmen und die Henrichenburger Interessen im Stadtrat zu vertreten“, so Marcus Pelzing, der in der Ratssitzung am 29. Oktober offiziell vereidigt wird. Marcus Pelzing war bereits von 2005 bis 2014 Mitglied des Stadtrates für den Wahlkreis Merklinde und zuletzt umweltpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. Mittlerweile ist er Henrichenburger und zieht in das ehemalige Haus seiner Großeltern. Marcus Pelzing ist 40 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Sohnes. Er ist Diplom-Physiker und arbeitet als Lehrer am Ernst-Barlach-Gymnasium.

Als Ratsherr wird Marcus Pelzing die SPD-Fraktion zukünftig im Ausschuss für Bauen, Stadtentwicklung und Verkehr als stellvertretender Vorsitzender und Sprecher sowie im Verwaltungsrat des EUV vertreten.

 

   

SPD freut sich über Kindergarten Neubau in Henrichenburg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Mittwoch, den 21. Oktober 2015 um 19:47 Uhr

Zu der anstehenden Entscheidung über den Neubau der AWO-Kita in Henrichenburg stellt die SPD klar: "Wir werden dem Neubau zustimmen. Wir haben immer gesagt, dass Henrichenburg eine neue Kita braucht und der Standort ist etabliert", so Bernd Goerke, SPD-Fraktionsvorsitzender. Zu dem von der (CDU) unterschriebenen Dringlichkeitsbeschluss zeigt sich die SPD überrascht. "Die CDU in Form von Herrn Breilmann und Berkel scheinen nach der Bürgermeisterwahl plötzlich wieder ihre Meinung geändert zu haben und stimmt nun auch dem Neubau zu. Schön, dass die CDU endlich die Notwendigkeit erkannt hat. So wird der Beschluss nicht nur von der Ratsmehrheit aus SPD, Grünen und FDP, sondern von einer breiten Mehrheit getragen", so Goerke weiter.
Marcus Pelzing, Vorsitzender der SPD Henrichenburg, ist sich sicher, dass das die richtige Entscheidung ist: "Henrichenburg ist einer der wenigen wachsenden Stadtteile in Castrop-Rauxel. Die Eltern bekommen nun endlich Planungssicherheit und Henrichenburg eine moderne Einrichtung, die beste Bedingungen für die U3-Betreuung bietet. Wenn nicht wir jungen Familien eine Perspektive zur ortsnahen Kinderbetreuung bieten, wer dann?"

   

Bernd Goerke neuer Vorsitzender der SPD-Fraktion

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Dienstag, den 20. Oktober 2015 um 23:04 Uhr

Bernd Goerke ist neuer Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion und löst damit den neu gewählten Bürgermeister Rajko Kravanja ab. Der Habinghorster ist bereits langjähriges Kreis- und Ratsmitglied und genießt insbesondere als Verkehrsexperte fraktionsübergreifend hohes Ansehen. Bernd Goerke erklärt: „Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Gleichzeitig bin ich froh, mit Daniel Molloisch und Udo Behrenspöhler weiterhin zwei erfahrene Stellvertreter an meiner Seite zu haben."

Einen weiteren Wechsel gibt es bei der Position des Fraktionsgeschäftsführers. Neue Fraktionsgeschäftsführerin ist die 23-jährige Julia Windorf. Die Jurastudentin löst Sven Dusza ab und wird ab Dezember für die SPD Fraktion tätig sein.

   

Castrop-Rauxel erhält 2016 rund 61 Millionen Euro vom Land

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Montag, den 27. Juli 2015 um 18:25 Uhr

SPD-Fraktionsvorsitzender und Bürgermeisterkandidat Rajko Kravanja freut sich: „Auch im kommenden Jahr kann Castrop-Rauxel mit einer nachhaltigen finanziellen Unterstützung des Landes rechnen. Dies verdeutlicht die nunmehr vorliegende Arbeitskreisrechnung zum Gemeindefinanzierungsgesetz. Danach erhält Castrop-Rauxel 2016 829.385 Euro mehr als im Vorjahr.

 

Die Arbeitskreisrechnung soll den nordrhein-westfälischen Kommunen eine frühzeitige Orientierung für die kommunale Haushaltsplanung ermöglichen und basiert auf den derzeitigen Einnahmeerwartungen des Landes nach der Mai-Steuerschätzung für 2015.

 

Castrop-Rauxel erhält 2016 voraussichtlich insgesamt 61.267.408,32 Euro vom Land. Für die Gesamtzahl der nordrhein-westfälischen Kommunen steigen die Leistungen des Landes im Jahr 2016 voraussichtlich um 313 Millionen Euro auf den neuen Rekordwert von insgesamt 9,982 Milliarden Euro.

 

„Auch wenn die erhöhten Zuweisungen nicht ausreichen werden, so sind sie doch ein Zeichen, dass das Land ‚seine‘ Kommunen nicht vergessen hat. Wichtig ist, dass die Städte auch weiterhin gemeinsamen versuchen, Druck auf den Bund auszuüben. Denn nur dieser ist finanziell in der Lage, die Gemeinden tatsächlich zu entlasten“, betont Kravanja.

Die Stärkung der Kommunen und die Verbesserung ihrer Situation sind Kernziele sozialdemokratischer Politik. „Ich bin sicher, dass sich die nordrhein-westfälischen Kommunen auch in Zukunft darauf verlassen können, dass das Land uns nach allen Kräften unterstützen wird“, schiebt Kravanja abschließend hinterher.

   

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL